Frei Tiere: ist ein Verzicht auf die Annahme Gebühren eine gute Politik?

Tierheime sind immer umarmt einen Ansatz beinhaltet, dass das verschenken von Tieren zum kostenlosen, in der Hoffnung, der Erzeugung von mehr Adoptionen. Clevere Idee, oder Katastrophe?

Pit Bull, schwarze Katze (photo credit: flickr, TKpics616)

Letzte Woche ein Freund schickte mir einen link zu einer Nachrichtenmeldung aus dem Süden von New Mexico. Die Mesilla Valley Animal Center gibt es in Las Cruces bietet gratis Pitbulls den ganzen Oktober (zu Ehren des National Pit Bull Awareness Month).

Gut, die Antwort: Ach.

Ein paar Stunden später, ein Kollege wies darauf hin, einen Artikel über sieben Schutzhütten in der greater Cleveland, Ohio, die Umgebung, die an einem Programm namens ” Alles Geht mit Schwarz. Die Idee war, dass alle Annahme-Gebühren für schwarze Katzen verzichtet werden würde, dass Freitag und Samstag. Die Artikel sind besonders zu beachten:

“Mehrere Studien haben gezeigt, dass schwarze Katzen sind nicht gefoltert und geopfert rund um Halloween. Es ist ein Mythos, die meisten Rettungs-Gruppen nicht mehr erlauben, Einfluss auf Ihre Annahme-Richtlinien.”

Für eine Weile jetzt, die ASPCA hat gesagt, dass ein Verzicht auf die Einführung der Gebühren ist ein effektiver Weg, um finden ein gutes Zuhause für die Tiere. Sie beziehen sich auf eine Studie, die Sie durchgeführt im Jahr 2006, verglichen Ebenen der Anlage, die unter den Menschen würde bezahlt Annahme Gebühren für Katzen und Ebenen von Verbundenheit unter denen, die nicht hatten. Ihr Fazit:

“Die Abschaffung Annahme Gebühren nicht abwerten, die Tiere in den Augen der Anwender.”

Aus irgendeinem Grund, ich habe Mühe, an Bord. Die Idee, dass es eine gute Sache zu verschenken Tiere ist so eingängig, ich bin nicht in der Lage, Sie zu unterstützen. Geht es nur mir so? Ich bin stecken geblieben in meiner alten Schule denken, in der box? Sollte ich umarmen diese innovative Wege, um Tiere aus Tierheimen und in die Häuser?

Vielleicht bin ich zu vernarbt von der Craigslist-horror-Geschichten — postings bietet Welpen “frei, ein gutes Zuhause.” Wir wissen, dass diese Tiere oft in ruchlose Hände, wie Makler, verkaufen Hunde und Katzen bis hin zu Laboren für medizinische Experimente.

Tierheime haben natürlich aufwändigere screening-Verfahren als diejenigen der Leute, die Werbung im internet — mehr Papierkram erforderlich ist, bevor jemand zu Fuß mit einem Welpen oder Kätzchen. Ein Vertreter aus dem Mesilla-Tal Tierheim, das verlost die Pit-Bulls, versicherte der Presse, dass alle potentiellen adopters gegrillt werden durch professionelle Kontrolleure.

Ich weiß nicht, ob Sie einfach bezahlt, qualifiziert man sich als professionelle screener. Mit jeder adoption, es gibt Fragen über, wie ein Tier ergehen wird, wenn er signiert über das Sorgerecht von einem fremden. Ich habe erlebt, wie viele Adoptionen, und ich Frage mich immer wieder, wenn der Hund oder die Katze wird auf dem großen Leben, das er verdient. Plus, wenn das Ziel ist es, Tiere aus dem Tierheim, ich vermute, es kann ein paar potentielle Anwender angesichts der Vorteil des Zweifels. Einige argumentieren, es ist das Risiko Wert, in Anbetracht der alternative.

Ich denke, ich bin einfach nur unwohl mit gimmicks. Die Idee, dass “we’ re gonna getcha mit diesem kostenlosen Angebot!” besser geeignet ist…ich weiß es nicht — Beispiel Müsliriegel verschenkt auf der Straße? Etwas, das Sie nicht wissen, Sie wollen, aber bereit sind, zu versuchen.

Als Regel möchte ich den Anwendern zu meinem Schutz gedacht zu haben, dazu bringen, ein Tier in Ihre Heimat, vor dem hören des Wortes frei. Finanziell haben Sie dafür geplant. Es ist nicht ein Impuls, der Erwerb oder “sehr viel!”.

Die Vorteile bestehen, die Strategie funktioniert. Ich möchte glauben, dass es wirklich so einfach, aber ich bin es noch nicht. Was denkst du?

Like this post? Please share to your friends:
Leave a Reply

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: